Sie sind hier: Startseite

Elternbrief zu den Sommerferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

zum Beginn der Sommerferien wende ich mich noch einmal an Sie, um Sie darüber zu informieren, was Sie im kommenden Schuljahr erwarten können.

Die gute Nachricht kommt zuerst: Nach den Sommerferien wird die Schule – mit einigen Einschränkungen – wieder nach gewohntem Stundenplan starten. Ich werde Ihnen nun einige Eckpunkte der Planung nennen. Vorab sei gesagt, dass sich unsere Planung immer ändern kann, wenn die Corona-Infektionszahlen wieder ansteigen.

  • Ab dem 10. August 2020 werden alle Schülerinnen und Schüler wieder im Klassenverband unterrichtet werden.
  • Das Abstandsgebot von 1,5 Metern ist während des Unterrichts aufgehoben. Allerdings muss direkter Körperkontakt ebenso wie jede Situation vermieden werden, in der eine Infektion durch Tröpfchen begünstigt werden würde.
  • Außerhalb des Unterrichts gilt das Abstandsgebot von 1,5 Metern.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen Schutzes ist im Unterricht nicht verpflichtend. Außerhalb des Unterrichts wollen wir vereinbaren, dass alle, Lehrkräfte und Schüler*innen, eine „Maske“ tragen.
  • Hygienemaßnahmen zum Infektionsschutz bleiben weiterhin wichtig. Diese werden im Unterricht thematisiert werden. Dazu gehören Handhygiene, Hust- und Niesetikette, Handdesinfektion.
  • Schüler*innen werden nach wie vor zu Beginn eines Schultages nach ihrem Gesundheitszustand gefragt. Wenn Schüler*innen Symptome einer möglichen Covid-19 Erkrankung aufweisen, können sie vorübergehend nicht am Unterricht teilnehmen. Sie werden bei Auftreten der Symptome nach Hause geschickt. Im Zweifelsfall sollte eine Abklärung durch einen Arzt erfolgen.
  • Schüler*innen, die zu den Risikogruppen gehören, können auf Antrag und ggf. mit Attest eines Arztes vom Präsenzunterricht befreit werden. Für sie werden weiterhin die Möglichkeiten digitaler Unterrichtsversorgung genutzt werden.
  • Obwohl die Zusammensetzung von Lerngruppen möglichst konstant bleiben sollte, ist es möglich, Kurse stattfinden zu lassen, denn diese finden nicht jahrgangsübergreifend statt.
  • Ein Angebot im Offenen Ganztag ist möglich und sollte auch hier möglichst jahrgangsbezogen stattfinden.
  • Sport, Darstellendes Spiel und ähnliche Fächer werden unterrichtet, allerdings nur dann, wenn die Abstandsregel befolgt werden kann. Alternative Unterrichtsinhalte werden noch erarbeitet.
  • Das Betriebspraktikum und Praktika im Produktiven Lernen können stattfinden. Hier gelten die Hygienebestimmungen der jeweiligen Betriebe.
  • Der Mensabetrieb kann theoretisch wieder anlaufen. Die Einnahme von Mahlzeiten ist nur im Klassenverband möglich. Es wird noch ein Konzept dafür erarbeitet werden.
  • Wir werden das bestehende Raum- und Pausenkonzept den neuen Bedingungen anpassen. Es wird klar ausgewiesene Laufwege, Toiletten- und Pausenbereiche geben. Auch der Stundenplan wird den Bedingungen angepasst. Alle Neuerungen werden mit den Schüler*innen besprochen und geübt.
  • Es wird so viel Präsenzunterricht wie möglich erteilt. Darüber hinaus wird das Lernen in Distanz („homeschooling“) auch weiterhin große Bedeutung haben. Denkbar ist zum Beispiel ein Stundenplan, der zwar möglichst viele Unterrichtsstunden in der Schule, aber eben auch das Lernen von zu Hause aus vorsieht. Wir werden
  • schnellstmöglich die schulische Infrastruktur für digitales Lernen aufbauen und uns für die optimale Nutzung digitaler Unterrichtsmöglichkeiten fortbilden.
  • Zu Beginn des Schuljahres müssen wir testen, wie es um den Lernstand der Schüler*innen in den Jahrgängen und individuell bestellt ist. Es handelt sich dabei nicht um Klassenarbeiten (Noten werden nicht erteilt) sondern die Testergebnisse sind die Grundlage für die weitere Unterrichtsplanung.

Was folgt für Sie und Ihre Kinder daraus?

  • Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind täglich einen sauberen Mund-Nasen Schutz mit zur Schule bringt.
  • Wenn Ihr Kind Symptome wie Halskratzen, trockenen Husten, Fieber, Gliederschmerzen o. ä. aufweist, schicken Sie es bitte nicht zur Schule. Spätestens, wenn die Symptome nicht verschwinden oder schlimmer werden, sollten Sie zum Arzt gehen. Bitte rufen Sie in diesen Fällen, wie üblich, morgens in der Schule an.
  • Nutzen Sie die Zeit der Sommerferien bitte auch dafür zu prüfen, ob Ihr Kind verlässlichen Zugang zum Internet und zu einem Endgerät (Handy, lieber aber Tablet, PC oder Laptop) hat. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, dass das Lernen von zu Hause aus gleichbedeutend mit dem Lernen in der Schule ist und ebenso bewertet werden wird.
  • Es ist wichtig, dass wir immer mit Ihnen in Kontakt treten können. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre aktuellen Kontaktdaten, insbesondere eine gültige Telefonnummer in der Schule vorliegen.
  • Thematisieren auch Sie mit Ihren Kindern bitte die Maßnahmen zum Infektionsschutz (Handhygiene, Abstandsregeln usw.). Machen Sie deutlich, dass es mehr denn je wichtig ist, sich an diese Regeln zu halten und zwar zum Eigenschutz ebenso wie zum Schutz der Mitmenschen.

Alle Regelungen zu Beginn des Schuljahres stehen unter dem Vorbehalt, dass die Infektionszahlen mit Covid-19 auf niedrigem Niveau bleiben. Sollte sich das ändern oder sollten Infektionen innerhalb der Schule auftreten, wird es zu Änderungen kommen, über die wir Sie, wie bisher, hier auf unserer Homepage informieren werden. Ich empfehle Ihnen dringend, sich auch in den Schulferien mindestens einmal in der Woche über die aktuellen Entwicklungen zu informieren.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, mit Lehrkräften auf den üblichen Wegen und über IServ Kontakt aufzunehmen. Nutzen Sie bei IServ bitte den Account Ihres Kindes. Sollten Sie noch Schwierigkeiten haben, sich einzuloggen, schreiben Sie uns bitte eine Mail an gramann@csquickborn.de.

Im Namen meines Kollegiums möchte ich bei Ihnen, liebe Eltern und bei euch, liebe Schüler*innen ganz herzlich für die Solidarität, die Disziplin, konstruktive Kritik und sehr gute Kooperation bedanken. Wir werden einen Teil der Sommerferien nutzen, um einen detaillierten Plan auszuarbeiten, um so viel Normalität wie möglich zu schaffen. Das Ergebnis werden wir Ihnen und euch zu Beginn des neuen Schuljahres mitteilen. Bis dahin ist es aber auch wichtig, dass es Zeiten der Erholung gibt, um für die Herausforderungen des neuen Schuljahres Energie aufzutanken. Ich wünsche daher allen schöne, sonnige und entspannte Sommerferien!

Viele Grüße von
Susanne v. Glasenapp

Vielfalt ist unsere Stärke

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Schulhomepage unserer weiterführenden Schule (Gemeinschaftsschule). Unser großes und wunderschönes Schuldorf liegt mitten im Herzen Quickborns und ist mit ca. 550 Schüler (Klassenstufen 5-10) gut besucht. Hervorgegangen ist unsere Schule aus den drei ehemaligen Quickborner Schulen, der Erich Kästner-Schule [sic!], der Heidkamp-Realschule und der Heinrich-Hertz-Realschule. Auf unserer Webseite finden Sie viele Eindrücke von der Schule. Viel Spaß beim Stöbern. Sollten Sie etwas vermissen, so kontaktieren Sie uns.
Lesen Sie mehr...

Die CSQ aus der Luft

Unsere CSQ haben wir mit Hilfe einer Drohne aus der Luft gefilmt und ein Video mit Musik erstellt. Vielen Dank an Niklas K., der diesen Film geschnitten hat und die Musik eingefügt hat. Hier kann man das Video anschauen... [97.609 KB]

Gestaltung der Cafeteria

Die Cafeteria im Westflügel im Bereich des Offenen Ganztags ist nicht mehr wiederzuerkennen. An drei Samstagen und in insgesamt 30 Stunden zauberten Ciara, Sara, Soha, Lisa und Pia unter der Projektleitung von Irina Hampel und Karin Schwem großflächige Bilder auf die langweiligen weißen Wände. Die Motive spiegeln die Schwerpunktangebote des Offenen Ganztags wieder: Kreatives, Musik, Sport und Spiele wie zum Beispiel Schach.
Die Cafeteria wird vom Offenen Ganztag regelmäßig für Hausaufgabenbetreuung, Kurse und Feste genutzt.

Stadtjugendpflege Quickborn

Schau vorbei auf der Webseite der Stadtjugendpflege unserer schönen Stadt Quickborn. Dort findest du neben den interessanten zukünftigen Terminen alles rund um das Thema "Jugend in Quickborn". Ein Klick, der sich lohnt: Klicke hier...